Schaft

Optimierte Vermessung, Anpassung und Fertigung von Beinprothesenschäften

In diesem durch die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) geförderten Projekt wurde in interdisziplinärer Zusammenarbeit an der Optimierung der Vermessung, Anpassung und Fertigung von Beinprothesen-Schaftsystemen gearbeitet. Die Expertise-abhängige Handarbeit sollte in eine teil-automatisierte Entwicklungsmethode überführt werden. Mit Hilfe von experimentellen Messungen, Modellierungsansätzen, Orthopädietechniker-Know-How und subjektiven Bewertungen durch von Amputationen betroffene Personen wurde der Anpassungsprozess objektiviert und quantifiziert. Forschungsziel war die Entwicklung einer Methode, welche eine gleichbleibende Qualität in der Schaftanpassung sichert und dabei die Anpassungszeit verkürzt.

Gefördert durch: IGF-Vorhaben 18873 N/2 der Forschungsvereinigung für Messtechnik, Sensorik und Medizintechnik e.V. Dresden; AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Partner: Institut für Mechatronische Systeme im Maschinenbau (Leitung) und Arbeitsbereich Sportbiomechanik (Arbeitsgruppe Lauflabor) der TU Darmstadt; Fraunhofer IPA Stuttgart

Laufzeit: 2015 – 2018

Kontakt: Prof. Dr. Joachim Vogt