Menig

M. Sc. Psych. Angela Menig

Frau Menig ist seit dem 01.11.2014 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe Arbeits- und Ingenieurpsychologie (FAI) tätig.

Im Rahmen der Drittmittelprojekte „Fahrbarkeit & Wahrnehmung“ und „Bewertungskriterien für Schaltvorgänge in alternativen Antriebsstrangkonfigurationen“ untersucht sie zusammen mit dem Institut für Mechatronische Systeme (IMS) der TU Darmstadt das Fahrempfinden bei längsdynamischen Fahrmanövern und Schaltvorgängen im Fahrsimulator und im PKW.

Die Forschungsinteressen von Frau Menig liegen weiterhin in den Bereichen „Arbeit und Gesundheit“ und „Gesundheitspsychologie“.

Forschungsinteressen:

Arbeits- und Gesundheitspsychologie Arbeit und Gesundheit
  • (psychische) Belastung und Beanspruchung von ArbeitnehmerInnen (incl. psychophysiologischer Messungen)
  • Tätigkeitsspezifische psychische Belastungen und Ressourcen
  • Programme zur Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der psychischen Gesundheit (Resilienz, Stressbewältigung) und zur körperlichen Aktivierung (Ziele, Motivation, Volition, Emotion)
Ingenieurpsychologie Untersuchung von längsdynamischen Fahrmanövern sowie Schaltvorgängen im Fahrsimulator und im PKW
  • Wahrnehmungsschwellen bei längsdynamischen Fahrmanövern (Psychophysik)
  • User-Experience von alternativen Antrieben und automatisiertem Fahren
  • Erleben von Fahrkomfort und Fahrspaß
  • Ergonomie und psychophysiologische Methoden (Fahrpedalkonzepte, Workload)

Virtuelle Realität
  • Simulatorkrankheit und Verhaltensvalidität (psychophysiologische Methoden)

Ausbildung und akademischer Werdegang:

Seit 11/2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Forschungsgruppe Arbeits- und Ingenieurpsychologie (FAI)
Drittmittelprojekte „Fahrbarkeit & Wahrnehmung“ und „Bewertungskriterien für Schaltvorgänge in alternativen Antriebsstrangkonfigurationen“ in Kooperation mit dem Institut für Mechatronische Systeme (IMS) der TU Darmstadt
10/2012 – 10/2014 Studium der Psychologie (Masterstudiengang)
TU Darmstadt
Abschluss: Master of Science Psychologie
10/2009 – 09/2012 Studium der Psychologie (Bachelorstudiengang)
Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Abschluss: Bachelor of Science Psychologie
09/2008 – 09/2009 Studium der Psychologie (Bachelorstudiengang)
Paris-Lodron-Universität Salzburg
09/2006 – 08/2008 Abitur auf dem zweiten Bildungsweg
Franz-Oberthür-Berufsoberschule Würzburg
Abschluss: Abitur
09/2003 – 07/2006 Berufsausbildung zur Steuerfachangestellten
Wohnhas & Partner Steuerberatungsgesellschaft
Abschluss: Steuerfachangestellte

Praktische Tätigkeiten:

10/2012 – 10/2014 Studentische Hilfskraft
Forschungsgruppe Arbeits- und Ingenieurpsychologie (FAI)
Tätigkeitsschwerpunkte: Psychophysiologie, Projektakquise, Verwaltungsaufgaben
02/2010 – 09/2012 Studentische Hilfskraft
Psychologisches Institut der Julius-Maximilians-Universität Würzburg &
Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Universitätsklinikum Würzburg
Tätigkeitsschwerpunkte: Interviews, Diagnostik, statistische Datenauswertung

Wissenschaftliche Beiträge:

Erler, P., Menig, A., Uphaus, F., Malonga Makosi, C., Rinderknecht, S., & Vogt, J. (2018, July). Investigating the perception of powertrain shuffle with a longitudinal dynamic driving simulator. In International Conference on Advanced Intelligent Mechatronics (IEEE,ASME), Auckland, New Zealand.

Menig, A. (2018, June). Joy and convenience in highly automated driving. In B. Schick, & C. Seidler, Driving fun, comfort and stress in autonomous driving – a human centered approach (workshop). Research presentation at the 15th International Conference on Intelligent Autonomous Systems, Baden-Baden, Germany.

Menig, A., Breitenbach, G., & Vogt, J. (2017, September). Praxisrelevante Erkenntnisse zur Erhebung der physiologischen Beanspruchung in Fahrsimulatorstudien – Einfluss des psychischen Ausgangszustands auf die Baseline-Messung. Posterbeitrag zur 10. Tagung der Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie (DGPS), Dresden, Germany.

Menig, A., Neuheuser, K. & Vogt, J. (2015, September). Time out – Ein mobiles Übungsprogramm für Körper und Psyche. Posterbeitrag zum 12. Kongress der Fachgruppe Gesundheitspsychologie, Graz, Germany.

Qualifikationsarbeiten und Buchkapitel:

Ferreira, Y., & Menig, A. (2019). Atypische und prekäre Beschäftigungsverhältnisse in der Arbeitswelt der Zukunft. In B. Hermeier, T. Heupel, & S. Fichtner-Rosada (Hrsg.), FOM-Edition. Arbeitswelten der Zukunft (Vol. 29, pp. 413–439). Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.

Menig A. & Vogt J. (2016). Herz-Kreislauf-Aktivität. In J. Vogt & S. Thönes, S. (Hrsg.), Einführung in die Biologische Psychologie und das peripher-physiologische Messen (pp. 10-17). Heidelberg, Kröning: Asanger.

Menig, A. (2014). „Time-out“ – Ein mobiles Übungsprogramm für Körper und Psyche (Entwicklung und Evaluierung einer Bewegungs-App). Unveröffentlichte Masterthesis, Technische Universität Darmstadt.

Menig, A. (2012). Vergleich zweier Fragebögen zum Chronotyp und deren Anwendung in der Schichtarbeitsforschung. Unveröffentlichte Bachelorthesis, Julius Maximilians-Universität Würzburg.

Lehrveranstaltungen

In der Lehre vertritt Frau Menig die Fächer Psychologische Arbeitsgestaltung, Psychologische Produktgestaltung, Projektarbeit-und Prozessanalyse, Gesundheitspsychologie sowie Peripher-physiologisches Messen.

Förderprogramme

Mentoring Hessen (ehemals SciMento) – Frauen in Wissenschaft und Wirtschaft